Starkregengefahren- und Bodenerosionskarten für das Saarland

Mit Hilfe des 2D hydrodynamischen Simulationsmodells HydroAS werden Starkregengefahrenkarten für das gesamte Saarland auf einer einheitlichen Grundlage erstellt. Parallel wird in einem zweiten inhaltlich verknüpften Projekt ein Berechnungsmodul für Bodenerosion durch Starkregen entwickelt. Dieses wird nach Fertigstellung in das Simulationsmodell HydroAS implementiert und für das gesamte Saarland Gefahren von Bodenerosion bei Starkregen ermittelt. Die Ergebnisse sollen der Öffentlichkeit in einem Webviewer zur Verfügung gestellt werden.

#Starkregen #Bodenerosion #Klimawandel

 

Bevorstehende Veranstaltung: Saarländische Wassertage 2024 an der htw saar

Die Forschungsgruppe Wasser der htw saar und FITT veranstalten zusammen die ersten Saarländischen Wassertage! Über zwei Tage verteilt werden Ihnen vielseitige Fachvorträge, Erfahrungsberichte und Echtzeitmodellierungen rund um die hochaktuellen Themen Starkregen- und Hochwasservorsorge, Katastrophenschutz und Infrastrukturplanung geboten! Zudem haben Sie am 9. April die Möglichkeit an einem Workshop zu Starkregenmodellierung am Campus Göttelborn der htw saar teilzunehmen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Hier finden Sie das vollständige Veranstaltungsprogramm!

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenpflichtig. Bitte verwenden Sie zur Anmeldung das entsprechende Anmeldeformular und senden Sie dieses per E-Mail an: wassertage@fitt.de. Nach Erhalt der Anmeldebestätigung und Rechnung bitten wir um sofortige Überweisung der Teilnahmegebühren. Der Anmeldeschluss ist am 26.03.2024.

Projektursprung

Nach dem verheerenden Starkregen und Hochwasserereignis im Juli 2021 im Ahrtal, was auch das Saarland hätte treffen können, wurde eine saarlandweit einheitliche Karte für die Gefahren von extremen Niederschlagsereignissen vom damaligen Umweltminister Jost beschlossen. Die häufig verursachte Bodenerosion verstärkt die Gefahren für Leib und Leben bei Starkregen zusätzlich und führt weiterhin zu einem starken Verlust von humusreichem Oberboden, weshalb auch für diese Thematik eine aussagekräftige Karte erstellt wird.

Projektnutzen

Die Starkregengefahrenkarten dienen insbesondere der Information der saarländischen Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich ihrer Überflutungsgefährdung. Die Karten sollen u.a. für eine gezielte Eigenvorsorge genutzt werden können. Die Bodenerosionskarten sind eine Grundlage für die Erarbeitung von Maßnahmen zum Erosionsschutz in der Landwirtschaft.

Projektziele

Mit Hilfe der Projektergebnisse sollen für Behörden und für die Öffentlichkeit eine Grundlage zur Darstellung der Gefahren von Starkregen und Bodenerosion geschaffen werden, um anschließend im Rahmen der Vorsorge weitere Anwendung zu finden.

Sie benötigen mehr Informationen zum Projekt?

Sprechen Sie uns gerne an. Unser Team steht ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung!

Projektleitung

Prof. Dr.-Ing. Alpaslan Yörük 

+49 (0) 681/5867-172
alpaslan.yoeruek@htwsaar.de

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Biehler

+49 (0) 681/5867-359
andreas.biehler@htwsaar.de

In Kooperation mit:

Das Projekt wird unterstützt durch: